Biografie Seminar 

Der rote Faden in meinem Lebenshaus

PL_der_rote_Faden.jpg

Primo Lorenzetti " Der rote Faden "

Lebenswege gehen
Wer würde ihn nicht gerne sicher in den Händen halten: Den roten Lebensfaden!
Wir haben mehrere rote Fäden - Lebenswege - in unserer Biografie; schön wäre es, den einen roten Lebensfaden bewusst wahrzunehmen.

Die Arbeit mit dem "Lebenshaus" kann motivierend sein, Dich (wieder) zu finden und Deinem Leben möglicherweise eine neue Richtung zu geben. Vielleicht stellst Du Dir dazu folgende Fragen:
"Lebe ich im Einklang mit meinen Bedürfnissen und Werten? Kann ich im Alltag Wesentliches von Wichtigem für meine eigene Freiheit unterscheiden? Welcher meiner Lebensthemen wiederholen sich immer wieder von Neuem? Wer bin ich im Hier und Jetzt und was trägt und prägt mich in meinem Sein?"

Wir entwickeln mit der Visualisierung unseres Lebenshauses, in jedem Lebensabschnitt = (jedem Zimmer), ein greifbares Bild unseres Lebens. Der Mensch, der wir geworden sind und der Mensch, der wir sein möchten, wachsen mit unserem Bewusst - Sein zu einer eigenständigen Persönlichkeit zusammen.
 
Die Suche und das Finden der Sinnhaftigkeit unseres Lebens erleben wir alle in ganz unterschiedlichen Lebensgeschichten. Fragen, die dazu in der Selbstarbeit und in der Arbeit  mit den anderen Teilnehmenden auftauchen, können sein: "Möchte ich meine Vergangenheit an einigen Stellen neu deuten, neu schreiben?
Gibt es etwas nachzuholen oder für mein zukünftiges Handeln in einem neuen Kontext zu stellen?
Was war/ist in meinem Leben genauso? Was war/ist bei mir anders? Warum war/ist es anders?"                                     

Der Arbeitsprozess mit dem Lebenshaus
Wir werden mit gezielten Fragen im Siebener - Rhythmus arbeiten und zuerst im Erdgeschoss unseres Lebenshauses, mit den Themen der Kindheit, Schul- und Jugendzeit beginnen. Im Erwachsenenalter, in der Zeit der Ich - Verwirklichung, steigen wir ein paar Etagen weiter; vorerst in das erste, dann in das zweite und am Ende in das dritte Stockwerk, bis wir schliesslich im Dachatelier, ganz im Sonnenraum (63 Lebensjahre und mehr) ankommen.    Es wird im Seminar immer Raum geben, dass jeder/r für sich und ganz bei sich arbeitet.
Die individuellen Erkenntnisse und Erlebnisse wie auch Fragen, werden wir in voller Freiheit in der Zweierarbeit und im Plenum miteinander teilen.


Was lerne ich mit dieser Biografie Arbeitsmethode?
Diese Arbeitsmethode der Biografie - Arbeit stärkt unseres Selbstwert und unser Identitätsgefühl; unser Wohlbefinden und unsere Lebenszufriedenheit können durch das Erzählen und Erleben von Erfahrungen gefördert werden. Auch das befähigt und stärkt unser Ich - Gefühl. Der Blick in die eigene, wie auch fremde Biografien gibt uns Orientierung und erschliesst möglicherweis eine neue Richtung, um unser Werden zu ermöglichen.
Richten wir einen Ausblick auf die bestandenen Herausforderungen im eigenen Leben, wie auch im Leben anderer, so kann ein Gefühl der wahren Dankbarkeit meinen Mitmenschen gegenüber in mir aufkommen.

Wer sich erinnert und die Erinnerung anderer Menschen hinzuzieht, wird Gemeinsamkeiten erkennen, zum Beispiel Schicksale, die sich aus ähnlichen Lebenslagen ergeben, so kann eine Versöhnung mit unserer Biografie stattfinden.  Das wirkt sehr heilsam. Heil - Sein hat viel mit Zustimmung und Akzeptanz zu tun. Wir erkennen unser Selbst im Erwachen am Gegenüber und es wird uns auch zunehmend sichtbarer, wie die Aussenwelt, Werte und Glaubenssätze aus der Kindheit, unser Leben beeinflussen.

Du lernst anhand von biografischen - systemrelevanten Fragen, eine Lebensbegeisterung für Neues hinter Deinen Einseitigkeiten zu entdecken. In dem Masse, wie Du Dich selbst gestaltest, gestaltest Du Deine Umwelt.                    Mit Deinem erwachten Bewusst - Sein kann ein gemeinschaftliches Bewusst - Sein -, ein Wir - Gefühl - entstehen, dass sich im Alltag in unseren Begegnungen, in Solidarisierung und gemeinschaftlichem Handeln zeigen kann.           

Biografisches Lernen mitten in der elementarreichen Natur

Biografie - Arbeit ruft nach einem Ort auf, an welchem wir uns geborgen, angenommen und willkommen fühlen dürfen; das sind Grundbedürfnisse aus dem ersten Jahrsiebt (0 - 7 Lebensjahre).

Für diese beiden Seminar - Wochenenden habe ich bewusst zwei Lebensgemeinschaften ausgewählt, in welchen wir uns als Lern - Gemeinschaft, in einer geschützten und nahrhaften Umgebung authentisch begegnen können.

Du bist aus jedem Lebensalter von Herzen willkommen! Je vielfältiger die Lebens - Zimmer, desto bunter und reicher ist das gemeinsame Sein.

Zur Webseite "Schweibenalp" bitte Bild anklicken.

Schweibenalp, Zentrum der Einheit

Freitag 20. August von 18.00 Uhr bis Sonntag 22. August 16.30 Uhr

 

Seminarkosten: Fr.400.- exkl. Kost und Logie

Anmeldung Seminar: info@biografieberatung.ch

Anmeldung Verpflegung und Unterbringung:

info@schweibenalp.ch

Tel.033 952 20 09

​​

Zur Webseite "Zum goldenen Hirschen" bitte Bild anklicken.

Zum goldenen Hirschen, Rigi Klösterli

Freitag 10. September von 18.00 Uhr bis Sonntag 12. September 16.30 Uhr

 

Seminarkosten: Fr. 400.- exkl. Kost und Logie

Anmeldung Seminar: info@biografieberatung.ch

Anmeldung Verpflegung und Unterbringung: info@kloesterli.ch

Tel.041 855 05 45

Ich halte die Lerngruppe bewusst klein.

Aus diesem Grund ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Ich empfehle Dir bei Interesse Dich frühzeitig anzumelden.