top of page

"Der rote Faden" Primo Lorenzetti

Biografisches Arbeiten - Rückblick mit dem Lebenshaus

Mit der Biografiearbeit im Lebenshaus sind wir unserem eigentlichen Wesenskern, unserem Ich und seinem roten Lebensfaden auf der Spur. Es gibt allgemeingültige biografische Gesetzmässigkeiten, in denen wir uns teilweise wiedererkennen. Sie geben uns in jedem Fall eine Ordnung, in der wir unseren individuellen Lebenslauf besser verstehen und damit auch die Zukunft bewusster gestalten können. Mit liebevoller Distanz blicken wir zurück und geben allen Erlebnissen, den guten und den schlechten, ihren angemessenen Platz. Dabei führen uns unsere Krisen über in den Keller. Lernen wir unsere verdrängten Lebensthemen, die dort im Unbewussten schlummern, zu verstehen und anzunehmen, werden sie zum Leitmotiv zu unserer ureigenen Lebensbejahung. Alles macht Sinn und war wichtig! So verbinden wir den roten Lebensfaden unserer Vergangenheit mit dem roten Lebensfaden unserer Zukunft zu einer authentischen und wahrhaftiger Gegenwart. In gesunder Selbsteinschätzung werden wir zum Dirigenten unseres Lebens.

gelbe-semicircles_edited.jpg

Biografische Kompetenz im beruflichen Kontext

Biografische Kompetenz in unserer beruflichen Tätigkeit entwickeln wir, indem wir uns mit der eigenen Biografie auseinandersetzen, Motive erkennen, die unser Leben geprägt haben und vielleicht immer noch prägen. Es bedeutet auch zu begreifen, dass unsere Sozialisation unser gesamtes Leben beeinflusst und damit auch unser professionelles Selbstverständnis z.B. als Pädagog:in und Berater:in. Es ist zu wenig ausreichend, nur Methoden und Techniken zu beherrschen.
Die pädagogische Fachkraft sollte nebst fundiertes geisteswissenschaftliches, wirtschaftliches und theoretisches Wissen eine selbstreflexive, forschende Haltung ihrer eigenen Biografie verfügen. Es ermöglicht uns erst die Bereitschaft und den Wunsch, eigenverantwortlich und autonom in der Praxis Entscheidungen zu treffen, wie auch unvorhersehbare, zum Teil widersprüchliche Situationen, bewältigen zu können.

 

kinder_edited_edited_edited.jpg

Biografie-Arbeit mit Pflege- und Adoptionskindern/Jugendliche

Wer wahrnimmt, was er in seinem Leben schon alles bewältigt hat, kann daraus Mut für aktuelle und kommende Herausforderungen schöpfen.
Wer seine bisher getroffenen Entscheidungen und Lebenswenden in den Blick nimmt, kann spüren und erkennen, was ihm im Leben wichtig ist und was er will. Wer mit einem wohlwollenden Blick auf schwierige Zeiten und Ereignisse schaut, kann darin auch entdecken, was ihn gestärkt hat. Dies ist sehr heilsam für unsere Kinder und Jugendlichen mit vorbelasteten Familiensystemen.

Gestärkt und versöhnt -
Biografie-Arbeit in der Sterbe- und Trauerbegleitung

In der Sterbe- und Trauerbegleitung kann ein Auseinandersetzen mit dem Blick auf den Lebensweg durch Fragen, Fotos, oder Symbole verschiedene Bedeutungen haben; einerseits die Auseinandersetzung mit dem gelebten Leben, andererseits die Gestaltung von etwas, was bleibt. Für die Angehörigen kann in der Zeit der Trauer, eine Möglichkeit zur Trauerbewältigung und dem bewussten Leben mit der Trauer eine Arbeit, mit der eigenen Biografie beginnen.

Die innere Kind-Arbeit -
Biografie-Arbeit mit unseren inneren verletzten Anteilen

Das innere Kind ist die Summe aller Kindheitsprägungen, die als unbewusste Muster in uns wirken. Eigentlich reichen drei Instanzen aus: das Schattenkind, als Symbol für die negativen Kindheitsprägungen; das Sonnenkind, als Symbol für die positiven Prägungen und für alles, wie wir uns heute als Erwachsene selbst neu gestalten können; und der innere Erwachsene, als Symbol für den Verstand und die Vernunft. Diese drei Instanzen sind in ihrer Wirkung für uns Menschen sehr ansprechend, sodass wir von unserer Kindheit eine gute Vorstellung entwickeln können. Es geht darum, dass wir unsere Muster/Strategien erkennen, diese klar ins Bewusstsein nehmen und es uns gelingt, in den reflektierten Abstand zu kommen. 

3 x Biografie-Arbeit  

Was ist erquicklicher als Gold? fragte der König. – Das Licht, antwortete die Schlange. – Was ist erquicklicher als Licht? fragte jener. – Das Gespräch, antwortete diese.
Das Märchen von der grünen Schlange und der schönen Lilie von 
Johann Wolfgang von Goethe.

Biografie-Arbeit in der Paarbeziehung... Informationen folgen.

"Der Berg" Barbara Babo

Biografische Kompetenz im beruflichen Kontext

bottom of page